Desktop: Fenster freischaufeln mit „MinimOther“ (Freeware, Windows XP)

Wenn einem der Blick auf den heimischen Desktop durch einen dichten Fensterwald verwehrt bleibt kann man entweder alle Fenster einzeln minimieren oder zieht mit „MinimOther“ eine praktische Freeware zu Rate, die diesen Prozess automatisch verrichtet.

MinimOther minimiert alle geöffneten Fenster in einem Ruck und lässt nur die aktuell verwendete Anwendung sichtbar - das schafft Platz für den Desktop im Hintergrund.
„MinimOther“ minimiert alle geöffneten Fenster in einem Ruck und lässt nur die aktuell verwendete Anwendung sichtbar – das schafft Platz für den Desktop im Hintergrund.

„MinimOther“ steht für Windows (getestet: XP) zur Verfügung und benötigt keine Installation: Einfach die entsprechende EXE-Datei herunterladen und starten. Anschließend findet sich ein kleines blaues Symbol in der Task-Leiste wieder, über das die Freeware beendet oder in eine Art Schlafzustand („Pause“) versetzt werden kann. Die Daseinsberechtigung von „MinimOther“ ist leicht erklärt: Öffnet man ein Programmfenster, werden alle anderen geöffneten Programme minimiert und verschwinden in der Task-Leiste. Das bietet unter anderem den Vorteil, auf diverse Funktionen des Desktop zurückgreifen zu können, ohne sämtliche geöffneten Fenster manuell zu minimieren. Für die Arbeit mit mehr als einen Bildschirm erweist sich dieses Prinzip allerdings als hinderlich, da hier meist zwei Programmfenster gleichzeitig genutzt werden. Alternativ lassen sich unter Windows auch alle Fenster per Tastenkürzel minimieren oder mit der Freeware „Close all“ schließen.

Download: MinimOther, Standalone, Windows XP, 204 KB, EXE

Netzauftritt: donationcoder.com/Software/Skrommel

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

| | 12. April 2008 5164 x gelesen Schlagwörter: desktop, fenster minimieren, freeware, minimother, windows

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Pfeilschnelle Programmstarts mit „Launchy“ (Windows XP, GPL)

Schneller Windows-Startmenü-Ersatz: Vor allem bei vielen installierten Softwarelösungen kommt man mit der Open-Source-Lösung Je mehr Programme ein Windows-System dekorieren, desto schwieriger wird es meist, sich über das Startmenü zum gewünschten Icon-Eintrag durchzuhangeln. Mit der Open-Source-Lösung „Launchy“, Gewinner der Sourceforge-Community-Awards 2007 in der Kategorie „Bestes neues Projekt“, sind Programme oder bestimmte Dateitypen deutlich schneller auffindbar.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Entschlackungskur mit „xpy“ (GPL, Windows 2000/XP)

xpy - Windows XP entschlacken und Nach-Hause-telefonieren-Funktionen deaktivierenMicrosoft Windows bietet zwar eine Unmenge an Kleinst-Implementierungen an, ein Teil davon wird jedoch von vielen Nutzern gar nicht benötigt oder sendet ungefragt Daten an Microsoft’s Server: Wer Instant-Messaging über ICQ und seine Verwandten betreibt, kann beispielsweise auf den „Windows Messenger“ getrost verzichten – mit der Open-Source-Lösung „xpy“ lassen sich derartige Nerv-Komponenten schnell ausfindig machen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. Februar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Netzentdeckung: Software für Scherzkekse

Scherzprogramme für Windows XP: Philipp Winterberg stellt auf seiner Internetseite eine kleine Sammlung zur VerfügungGedopte Mauszeiger, DVD-Laufwerke außer Rand und Band, geheimnisvolle Fenster-Verwandelungen: Mit den kostenfreien Scherzprogrammen von Philipp Winterberg kann man die werten Kollegen oder den unwissenden System-Administrator ganz schön ins Schwitzen bringen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren