Desktop: Farbenfröhliche Eingabeaufforderung mit TABs (Windows XP)

Die herkömmliche Windows-Shell haut niemanden vom Hocker. „Console“ (GPL) ändert diese Situation und bietet neben Transparenzeffekten sowie individuellen Hintergrundbildern- und -farben auch eine TAB-Unterstützung.

Console: Farbenfröhliche Eingabeaufforderung mit TABs

„Console“ (aktuelle Version: 2.0b 139) steht für Windows 2000/XP zum Download zur Verfügung. Eine Installation ist nicht notwendig – einfach das entsprechende ZIP-Archiv in ein beliebiges Verzeichnis entpacken.

Mit „Console“ lässt sich die Eingabeaufforderung ganz nach eigenem Geschmack einrichten: Die Einstellungsmöglichkeiten (Menü: Edit – Settings) reichen dabei von Transparenzeffekten, Hintergrundfarben, Hotkey-Unterstützung bis hin zu unterschiedlichen Schriftgrößen, praktischem Copy & Paste und den TABs, mit welchen sich mehrere Shell-Fenster verwalten lassen.

Für die eine oder andere Spezialaufgabe, etwa parallele PING-Abfragen, ist „Console“ allemal einen Blick wert, unter Umständen können Administratoren mit den optischen Spielereien auch den WAF-Faktor der Windows-Shell erhöhen.

Download: Console.zip (1,08 MB, ZIP, Windows 2000/XP)

Netzauftritt: sourceforge.net/projects/console

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

| | 14. August 2008 6831 x gelesen Schlagwörter: console, farbige eingabeaufforderung, open source, windows shell mit tabs, windows xp

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Schreiben ohne Firlefanz: „Q10“ (Freeware, Windows)

Schlichter Editor mit dunklem Hintergrund für entspanntes SchreibenModerne Software-Schreibstuben wie Word oder Writer (OpenOffice) sind mit Funktionen und Schaltflächen geradezu übersättigt. Joaquín Bernal’s kleiner Editor Q10 möchte im Gegensatz dazu mit anderen Werten – nämlich seiner schlichten und augenfreundlichen Oberfläche – punkten und die Konzentration auf das Wesentliche lenken.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Schlanke Alternative für iTunes: „Harmony“ (Konzeptstudie, Windows XP/Vista)

Harmony besitzt eine ähnliche Cover-Flow-Anzeige wie iTunes, verzichtet aber gänzlich auf sonstigen SchnickschnackiTunes möchte mit seiner „Cover-Flow-Darstellung“ die Verwaltung des digitalen Musikarchivs verschönern, bietet aber auch viel überflüssiges Drumherum. „Harmony“ borgt sich Apple’s Idee und stellt eine grafische Konzeptstudie vor, die auf die Wiedergabeliste von iTunes zurückgreift, sich dabei aber auf das Wesentlichste beschränkt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Kompakter Zugriff auf XP-Einstellungen mit „Window’s In A Box“ (Freeware)

Schnellzugriff auf wichtige Windows-XP-Systemapplikationen: Window's In A BoxWindows XP bietet zwar ein umfangreiches Systemwerkzeuge-Sammelsurium, doch meist muss man sich mühevoll zur gesuchten Applikation durchklicken. Die englischsprachige Freeware „Window’s In A Box“ ermöglicht einen kompakten Zugriff auf dutzende Funktionen wie Defragmentierung, Scandisk oder Netzwerkeinstellungen per Auswahlmenü – allerdings nur, wenn Windows im Standardpfad „c:\windows\“ installiert wurde.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren