Desktop: Entschlackungskur mit „xpy“ (GPL, Windows 2000/XP)

Microsoft Windows bietet zwar eine Unmenge an Kleinst-Implementierungen an, ein Teil davon wird jedoch von vielen Nutzern gar nicht benötigt oder sendet ungefragt Daten an Microsoft’s Server: Wer Instant-Messaging über ICQ und seine Verwandten betreibt, kann beispielsweise auf den „Windows Messenger“ getrost verzichten – mit der Open-Source-Lösung „xpy“ lassen sich derartige Nerv-Komponenten schnell ausfindig machen.

Viele Änderungen lassen sich Rückgängig machen, ein kleiner Hilfstext zu einzelnen Elementen wird im rechten Fensterrand angezeigt.

Das deutschsprachige Werkzeug läuft unter Windows 2000/XP/2003. Eine Installation ist nicht von Nöten, einfach das entsprechende ZIP-Archiv herunterladen und in einen passenden Ordner entpacken. Von dort aus kann das Programm per Doppelklick auf „xpy.exe“ gestartet werden.

Die Open-Source-Lösung

Insgesamt unterscheidet „xpy“ sieben verschiedene Kategorien (Allgemein, Dienste, Internet Explorer, Windows Media Player, Windows Messenger, Bedienbarkeit, Dateien löschen), die über vorgefertigte Profile (Keine Einstellungen, XP Antispy Einstellungen, Alle Einstellungen e.c.) deaktiviert/aktiviert werden können. Bevor man „Alle Einstellungen“ auswählt, sollte man in den Kategorien einzeln prüfen, ob nicht doch eine benötigte Funktion abgestellt wird – wer etwa mit dem Internet Explorer im WWW surft, sollte nicht unbedingt JavaScript ausknipsen, da viele Webseiten die Erweiterungssprache einsetzen. Auch das Ausschalten der automatischen Windows-Updates dürfte einigen Privatnutzern nicht ins Konzept passen – deswegen folgt an dieser Stelle eine subjektive Auswahl an Funktionen, die eher durch ihren Nerv-Faktor auffallen oder das System beschleunigen:

Schnelles Herunterfahren aktivieren (Allgemein)
Dateiverlauf beim Herunterfahren löschen (Allgemein)
Remote Unterstützung deaktivieren (Allgemein)
Fehlerberichterstattungsdienst deaktivieren (Dienste)
Nachrichtendienst deaktivieren (Dienste)
DCOM deaktivieren (Dienste)
Alexa Protokollierung deaktivieren (Internet Explorer)
Verbindungslimit erhöhen (Internet Explorer)
MSN Suche deaktivieren (Internet Explorer)
Frage nach Standardbrowser deaktivieren (Internet Explorer)
Temporäre Dateien beim Beenden löschen (Internet Explorer)
Ballon-Tipps deaktivieren (Bedienbarkeit)
Such-Assistenten deaktivieren (Bedienbarkeit)
AutoRun deaktivieren (Bedienbarkeit)
Versteckte Dateien und Ordner anzeigen (Bedienbarkeit)
Beispielbilder löschen (Dateien löschen)
Beispielmusik löschen (Dateien löschen)
MSN Verknüpfung löschen (Dateien löschen)
Outlook Express Verknüpfung löschen (Dateien löschen)

Übrigens zeigt „xpy“ im rechten Bildschirmbereich einen kurzen Infotext zur entsprechenden Funktion an, unwiderrufbare Veränderungen sind mit dem Hinweis „(keine Wiederherstellung)“ versehen. Eine englischsprachige FAQ findet sich auf der Herstellerseite.

Download: xpy 0.9.11i, Deutsch, 80 KB, ZIP, Standalone

Netzauftritt: xpy.whyeye.org

Kategorie im Netzverzeichnis: Sicherheit

| | 4. Februar 2008 5422 x gelesen Schlagwörter: ballon-tipps deaktivieren, fehlerbericht senden unter windows xp abstellen, open source, versteckte dateien unter windows anzeigen, xpy

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spezial: USB-Sticks mit „TrueCrypt“ sicher verschlüsseln

Spezial: USB-Stick verschlüsselnZwar sind die kleinen Flash-Flundern leicht und portabel, können aber gerade aufgrund ihrer winzigen Abmessungen auch schnell verloren gehen. Die nachfolgende Anleitung zeigt in 18 Schritten, wie man mit der Open-Source-Lösung „TrueCrypt“ einen Teil des heimischen USB-Sticks sicher verschlüsselt und als Datentresor für sensible Daten nutzt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Gehacktes: Versehentliche Aktivierung der Großschreibung mit „CapsLock Goodbye“ unterbinden (Freeware, Windows)

Umschalttaste deaktivieren oder mit neuer Funktion belegen: CapsLock Goodbye machts möglichKeNNen SiE Da? eigenTlich auch? EinMal die FalSCHE TasTe GedrücKt und SCHon scheInt die TaSTATUR verrüCKT zU sPIeLen! ScHulD aN dieSeM DiLeMma iSt dIe sO geNanNte „Umschalttaste“, dIE zWar sElTen gEbRaUCht wIrd, AbEr vOrAlLeM WäHrEnd dEr ScHREibArbEIt NeRveN kAnN.

...mehr darüber! veröffentlicht am 17. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Gehacktes: Google-Suchergebnisse nach Zeit sortieren

Google-Trick: Suchergebnisse nach Datum sortierenGoogle bietet für eine Suchmaschine recht gute Ergebnisse an, welche mit der erweiterten Suche noch verfeinert werden können. Ein Sortiermechanismus nach Datum fehlt bisher allerdings – mit einem Trick lässt sich diese Funktion leicht nachrüsten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. April 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Artikel kommentieren