Dateien-Datentresor für Windows: Axcrypt

Personenbezogene Daten, interne Geschäftsberichte, private Bilder – zartbesaitetes Material also, auf das im Normalfall nur befugte Personen Zugriff haben sollten. Wer jedoch den privaten Datenschutz vernachlässigt, schaut spätestens dann in die Röhre, wenn der heimische USB-Stick – delikaterweise mit einigen freizügigen Bildern der neuen Lebensabschnittsgefährtin – im Pendlerzug abhanden gekommen ist. Dabei ist eine zuverlässige Datenverschlüsselung unter Windows und dem “OpenSource-Werkzeug
„Axcrypt“ im Handumdrehen bewerkstelligt.


Die von der schwedischen Firma Axantum kostenfrei zur Verfügung gestellte Softwarelösung ermöglicht das Verschlüsseln einzelner Dateien per Kontext-Erweiterung im Windows-Explorer. Codiert werden die Daten mit dem Advanced Encryption Standard (AES) und einer Schlüssellänge von 128-Bit, außerdem stehen verschiedene Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch und sogar Deutsch zur Verfügung. AxCrypt kann in der aktuellen Version 1.6.3 von den SF-Internetseiten herunter geladen werden.

Einzelne Dateien mit AxCrypt verschlüsseln

Verschlüsselt werden die einzelnen Dateien per Passwortabfrage. Hier sollte man aus Sicherheitsgründen darauf achten, dass die Software das entsprechende Passwort nicht automatisch mit abspeichert. Auf Wunsch fungiert die Software auch als Dateivernichter, obwohl andere Lösungen wie die Freeware „Eraser“ dabei deutlich mehr Möglichkeiten bieten.

Einzelne Dateien mit AxCrypt verschlüsseln

Neben der einfachen Verschlüsselung per Passwort bietet AxCrypt noch eine weitere Variante mit zusätzlichem Keyfile an. Diese bietet mehr Sicherheit, da neben dem Passwort auch ein Keyfile zur Entschlüsselung benötigt wird. Eben dieses kann beispielsweise auf einem USB-Stick ausgelagert werden – ein Zugriff auf die verschlüsselten Daten ohne die auf die Hardware-Komponenten ausgelagerte Datei ist dann nicht mehr möglich. Eine gute deutschsprachige Anleitung zu AxCrypt findet sich
unter mediauser.de

Fazit: Für Privatnutzer und kleinere Firmen bietet AxCrypt eine einfache und schnelle Lösung zum Verschlüsseln einzelner Dateien.

| | 22. Oktober 2006 5189 x gelesen Schlagwörter: dateien, daten sicher verschlüsseln mit axcrypt, freeware, opensource

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Dienliche Analog-Uhr – „ClocX“ (Freeware, Windows)

Praktische Desktop-Uhr für Windows: ClocX (Freeware)Ein digitales Uhrenwerk für den heimischen Desktop mag praktisch sein, Bohdan Rylko’s Freeware „ClocX“ übertrifft die herkömmliche Windows-Uhr in Sachen Optik und Funktionsumfang jedoch um ein Vielfaches – zum Beispiel mit konfigurierbaren Alarm- und Erinnerungsfunktionen sowie zahlreichen visuellen Effekten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Oktober 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Alles unter Kontrolle - mit Speedfan

Speedfan ist ein sympathisches Werkzeug für Windows-Betriebssysteme, mit dem man sich ein Bild über die aktuellen Temperaturwerte von CPU und Mainboard machen, die aktuellen SMART-Werte (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) der Festplatte(n) auslesen und schließlich (bei entsprechendem Mainboard) auch die Lüfterregelung steuern kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 20. April 2005 in den Themengebieten Kommentare

Datenabgleich automatisieren

Ob USB-Stick, Wechselplatte oder Netzlaufwerk: Der rasant wachsende Datenfuhrpark in Verbindung mit Desktop-PC oder Laptop vereinfacht es nicht gerade, die anfallenden Dateien oder Ordner auf unterschiedlichen Systemen, beispielsweise Bilder oder Studienunterlagen, koordiniert abzugleichen. Die einfachste – aber auch zeitaufwändigste Lösung – ist es da freilich, die Daten im bunten Windows-Explorer mit vielen Mausklicks oder per Copy&Paste hin- und herzukopieren. Ein Problem, mit dem sich anscheinend auch einige findige Programmierer bei Microsoft herumgeschlagen und mit dem kostenfreien Sync-Toy für Windows XP derweil eine einfache und recht benutzerfreundliche Abhilfe zur Verfügung gestellt haben.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. Juli 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren