Datenabgleich automatisieren

Ob USB-Stick, Wechselplatte oder Netzlaufwerk: Der rasant wachsende Datenfuhrpark in Verbindung mit Desktop-PC oder Laptop vereinfacht es nicht gerade, die anfallenden Dateien oder Ordner auf unterschiedlichen Systemen, beispielsweise Bilder oder Studienunterlagen, koordiniert abzugleichen. Die einfachste – aber auch zeitaufwändigste – Lösung ist es da freilich, die Daten im bunten Windows-Explorer mit vielen Mausklicks oder per Copy&Paste hin- und herzukopieren. Ein Problem, mit dem sich anscheinend auch einige findige Programmierer bei Microsoft herumgeschlagen und mit dem kostenfreien Sync-Toy für Windows XP derweil eine einfache und recht benutzerfreundliche Abhilfe zur Verfügung gestellt haben.


SyncToy für Windows XP


Nach der Installation des etwas unter 1 MB großen Werkzeugs, welches gegebenenfalls die Installation der .NET-Runtimedateien erfordert, startet man das Tool mit Klick auf den blauen Icon „SyncToy“. Das Abgleichprinzip ist recht simpel gehalten. Man wählt zunächst einen linken (left Folder) und rechten (right Folder) Ordner aus, zwischen denen ein Datenabgleich stattfinden soll. Insgesamt 5 verschiedene Modi hält das Programm dafür in Peto:

„Synchronize“ – Neue oder veränderte Dateien werden in beide Richtungen abgeglichen. Wichtig: Das trifft auch auf gelöschte oder umbenannte Daten zu.

„Echo“ – Neue oder veränderte Dateien werden vom linken zum rechten Ordner kopiert.
Wichtig: Das trifft auch auf gelöschte oder umbenannte Daten zu.

„Subscribe“ – Neue oder veränderte Dateien werden vom rechten zum linken Ordner kopiert. Wichtig: Das trifft auch auf gelöschte oder umbenannte Daten zu.

„Contribute“ – Neue oder veränderte Dateien werden vom linken zum rechten Ordner kopiert. Umbenennungen werden auch auf den rechten Ordner angewandt. Daten werden jedoch NICHT gelöscht.

„Combine“ – Neue oder veränderte Dateien werden in beide Richtungen abgeglichen. Umbenannte oder gelöschte Dateien werden dabei ausgeklammert – Datenverlust ist also nicht möglich.

Ein neues Projekt mit jeweils zwei Ordnern kann man anlegen, in dem man auf „Create New Folder Pair“ klickt. Somit sind mehrere Abgleiche zwischen verschiedenen Ordnern möglich. Mit abschließenden Klick auf „Run“ wird der entsprechende Abgleich durchgeführt – dieser ist auch gleichzeitig für alle „Folder Pairs“ möglich.

Links

SyncToy für Windows XP


Net 1.1DE

| | 25. Juli 2006 8117 x gelesen Schlagwörter: datenabgleich, microsoft, synctoy

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Gratis-Softwaresammelsurium für USB-Sticks

Gratis Software für USB SticksDank rapiden Preisverfall und immer höheren Kapazitäten haben sich die kompakten Flash-Datenspeicher in der Beliebtheitsskala der Anwender weit nach vorne gearbeitet. Eine kleine Auswahl an Programmen, die sich auch ohne Installation direkt vom USB-Stick sinnstiftend einsetzen lassen, hat zarathustra.6x.to in einem exquisiten Archiv gebündelt. Mit dem Angebot – vom Apache-Webserver bis hin zum Tetris-Pausenfüller – können auch verschiedenartige Geschmäcker befriedigt werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 16. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Anleitung: Verschollene Bilder von USB-Sticks und Speicherkarten wiederherstellen

Defekte Bilder von USB-Sticks und Speicherkarten wiederherstellen: PhotoRec (Windows, Linux, Mac OS X, GPL)Zeigt ein USB-Stick seltsame Sonderzeichen statt der ursprünglich vorhandenen JPEG-Bilder an hat man dies mit hoher Wahrscheinlichkeit einem fehlerhaften Dateisystem zu verdanken.
Mit der Open-Source-Lösung „PhotoRec“ – Bestandteil des beliebten Datenrettungswerkzeugs „TestDisk“ – lässt sich verlorengegangenes Pixelmaterial zuverlässig aus dem Datennirvana zurückholen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Oktober 2007 in den Themengebieten Kommentare

Mausgesten für Windows

Mausgesten für WindowsGrafische Benutzeroberflächen sehen zwar schick aus, brauchen aber meist viele „Mausklicks“, um gewünschte Programm-Funktionen abzurufen. Einen schnelleren Zugriff versprechen Tastenkürzel, nur lassen sich diese nicht immer leicht merken. Abhilfe schafft das Software-Werkzeug „StrokeIt“, mit dem sich einfache Befehle (z.B. „Strg-C“) mit maßgeschneiderten Mausgesten ansprechen lassen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 23. April 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren