CD-Cover mit „RockAA“ herunterladen (GPL, Linux, Mac OS X, Windows)

Wer sein privates Musikarchiv oder mobile MP3-Player mit bunten Plattenhüllen ergänzen möchte, findet mit Johannes Degler’s „RockAA“ einen praktischen und kostenfreien Gehilfen auf Java-Basis.

RockAA - CD Cover für das heimische Musikarchiv oder MP3 Player herunterladen

Für die aktuelle Version 0.51a ist keine Installation notwendig – einfach die entsprechende JAR-Datei herunterladen und starten. Voraussetzung ist allerdings eine funktionsfähige Java-Umgebung, welche gegebenenfalls hier nachgerüstet werden kann.

Trotz der noch jungen Versionsnummer ist „RockAA“ übersichtlich aufgebaut und bereitete im Test keine Probleme – am oberen linken Bildschirmrand findet sich eine Suchmaske, über die nach Platten oder Bands gesucht werden kann. Das CD-Cover-Material kann dabei je nach Wunsch von einem Amazon-Onlineshop (USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan) oder über „Seekacover.com“ sowie „yahoo“ bezogen werden.

Per Mausklick werden einzelne CD-Cover abgespeichert. Die Voreinstellung „Rockbox“ bezieht sich dabei auf das gleichnamige GPL-Betriebssystem, wählt man im Auswahlmenü „Benutzerdefiniert“, lassen sich CD-Cover aber auch in einem beliebigen Verzeichnis ablegen.

Download: RockAA, plattformunabhängig, Standalone, 752 KB:

Netzauftritt: sourceforge.net/projects/rockaa

Kategorie im Netzverzeichnis: Musik-Audio-Video

| | 12. Februar 2008 7101 x gelesen Schlagwörter: cd cover herunterladen, open source, rockaa

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.67/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.7/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


wxMusik: Dynamisch geordnete Tonkunst

freie Musikdatenbank: wxMusikStatt einer opulenten Benutzeroberfläche bietet die schlanke Musikdatenbank „wxMusik“ ausgefeilte Möglichkeiten, das heimische Klangarchiv nach persönlichen Vorlieben zu durchforsten und die Ergebnisse als dynamische Wiedergabeliste abzuspeichern. Netzbasierende Radiosender lassen sich ebenfalls schnell und unkompliziert einbinden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Audiophiler API-Einsatz

APIs im kreativen EinsatzAPI’s (application programming interfaces) bieten vielfältige Möglichkeiten, per Internet auf externe Datenarsenale zurückzugreifen und diese in eigene Anwendungen zu implementieren. Firmen wie Amazon, Flickr, Google oder Ebay stellen – zumindest teilweise kostenfrei – verschiedene API-Schnittstellen zur Verfügung. Das daraus durchaus sinnvolle und interessante Projekte entstehen können, beweisen Dimvision’s „MusicMap“ und Christoph Olszowka’s „Musicportl“.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. Dezember 2006 in den Themengebieten Kommentare

Schnickschnackfreier Musikgenuss: „1by1“ (Freeware, Windows)

Musikgenuss am PC - 1by1 verzichtet auf überflüssige Features Mit immer umfangreicheren Funktionen möchten Musikverwaltungslösungen wie Mediamonkey, Teen Spirit, iTunes oder der Windows Media Player 11 beim Publikum punkten – der schlanke Verzeichnis-Player „1by1“ von Martin Pesch setzt hingegen auf eine schlanke und ressourcenschonende Oberfläche.

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren