Bücher unter Creative Commons Lizenz

Die Creative Commons Lizenz (CC), unter anderem auch durch das Synonym “Some Rights Reserved” netzweit in die Schlagzeilen gekommen, verzichtet weitestgehend auf restriktive DRM-Bestimmungen und sieht sich gleichermaßen als Alternative zu den Bemühungen gewisser Firmen, Wissen zukünftig nur noch als verschlüsselte Flaschenpost renditeorientiert zu vermarkten. Zumindest bei Büchern gibt es zwar das gesetzlich festgelegte Urheberrecht, welches die Aufhebung eben dieses erst 75 Jahre nach dem Tode des Autors erlaubt, doch Wissen oder “Wissenspatente” spielen in der heutigen globalisierten, neoliberalen Weltwirtschaft eine weitaus bedeutendere Rolle.

Nicht zuletzt aus “Wissenseinnahmen”, wie z.b. Lizenzen, basieren ganze Businesspläne diverser Softwarefirmen. Auf über 100 Seiten handelt die “Wissensalmende” des VSA-Verlags von ATTAC in ausführlicher und verständlicher Form diese weit reichende Thematik ab, wobei man auch auf Genpatente, geistige Monopolrechte, die ökonomische Bedeutung dieser, aber auch Alternativen in Form der “Wissensalmende” eingeht. Almende steht dabei symbolisch für das gemeinsame Land einer mittelalterlichen Dorfgemeinschaft, also eines Raumes(Wissen), der dem Gemeinwohl diente. Als Zugabe befinden sich 2 weitere CC-Bücher des dpunkt-Verlages in der unterstehenden Liste.

Bücherauswahl zum Thema (pdf, Creative Commons Lizenz):

Wissensalmende

Freie Netze-Geschichte,Politik und Kultur offener WLAN-Netze

Mix, Burn & R.I.P – Das Ende der Musikindustrie

Creative Commons Lizenz

| | 8. Mai 2005 3121 x gelesen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


In eigener Sache: tu_LAN 2008 – Die Forschungs-LAN in Ilmenau

tu_LAN 2008 - Die Forschungs-LAN in IlmenauStudium und Daddel-Spaß – passt das zusammen? Der Trend zum vernetzten Spielen jedenfalls ist seit Jahren ungebrochen, die wissenschaftlichen Forschungslücken entsprechend groß. Das Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau veranstaltet in diesem Jahr ihre erste Forschungs-LAN-Party mit zahlreichen Spiele-Höhepunkten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Wikipedia für die Westentasche

Offline-Wikipedia für Pocket PCsEine über 300.000 Artikel starke Enzyklopädie muss nicht zwangsläufig im heimischen Bücherregal vereinsamen, sondern kann ihre Dienste durchaus auch auf mobilen Wegbegleitern wie PDAs oder Smartphones verrichten. Mit den besonders Platz sparenden Offline-Versionen der Wikipedia von Ralf Zimmermann und dem E-Book-Reader „Mobipocket“ ist das kein Problem.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. April 2007 in den Themengebieten Kommentare

Das Ende einer Ära

Die einst hoch bekomplimentierte Handysparte der deutschen Siemens AG wird komplett an die Taiwanesische Benq-Gruppe veräußert. Das gab der Chef-Siemensianer Klaus Kleinfeld bereits am 07. Juni letzter Woche bekannt. Zwar übernehmen die Asiaten gleichzeitig das Namensrecht “Siemens” für 5 Jahre, vermutlich wird man aber schon nach einem Jahr sprachtechnisch auf “Benq Mobile Devices” umsteigen – “echte” Siemens-Handys avancieren damit zur Rarität.

...mehr darüber! veröffentlicht am 13. Juni 2005 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren