Bildschirmfotografie mit IrfanView vereinfacht

So genannte „Screenshots“ lassen sich unter Windows zwar verhältnismäßig einfach mit der „Druck“-Taste bewerkstelligen, allerdings erfordert diese Vorgehensweise eine zeitraubende „Copy&Paste“-Nachbearbeitung, solange man nur ein spezielles Fenster abspeichern möchte. Eine deutliche Erleichterung bietet die Freeware „IrfanView“ mit ihrer ausgeklügelten „Capture“-Funktion.

Etwas versteckt im Irfanview-Menü unter „Options“ – „Capture/Screenshot“ findet sich ein wahres Feature-Eldorado, um Bildschirmaufnahmen schnell und einfach zu Erstellen. So lässt sich beispielsweise festlegen, ob der gesamte Bildschirm oder nur das aktive Fenster abgelichtet werden sollen.

Screenshots automatisiert mit IrfanView

Neben einem benutzerspezifischen Tastenkürzel, das als Initialzündung dient, lässt sich auch der Mauscursor aktivieren bzw. deaktivieren. Praktisch: Auf Wunsch speichert IrvanView einmal angelegte Bildschirmfotografien automatisch in einem frei wählbaren Ordner (Funktion: „save captured image as file“) ab, Bildformat und Kompressionsstufen können vorher unter „options“ festgelegt werden. Sobald alle Einstellungen den persönlichen Vorlieben entsprechend angepasst wurden, genügt ein Klick auf „Start“, um den heimischen Bildschirm einer voyeuristischen „Screenshot-Orgie“ auszuliefern.

Screenshots automatisiert mit IrfanView

Im Übrigen taugt „IrfanView“ auch zur Stapelverarbeitung von Bildmaterial. Wie das funktioniert, bespricht dieser Artikel.

Download: IrfanView 3.99 Deutsch

| | 2. Dezember 2006 7147 x gelesen Schlagwörter: bildschirmaufnahmen irfanview screenshots erstellen, freeware, screenshots automatisiert erstellen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.0/5(5 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Beta: „Windows Live Fotogalerie“ (Windows XP/Vista)

Digitalbilder effizient am heimischen PC verwalten - die Windows Live Fotogalerie machts möglichDer althergebrachte Windows-Explorer ist für eine effektive Bildverwaltung des heimischen Pixelsammelsuriums nur bedingt geeignet. Das es auch besser geht, beweist Microsoft mit der kostenfreien Beta-Version der „Windows Live Fotogalerie“, die sich in eine Reihe von Programmen wie Google’s Picasa oder XnView einreiht.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Bildersammlung per IPTC und „XnView“ organisieren (Windows, MAC OS X, Linux)

Bilderwaltung und IPTC-Daten mit XnView verwaltenMit dem rasanten Wachstum der heimischen Megapixelsammlung steigen auch die Anforderungen an entsprechende Bildverwaltungslösungen, die das unkomplizierte Auffinden des Bildmaterials auch über Jahre hinweg gewährleisten sollen. Mit der für die private Anwendung kostenfreien Lösung „XnView“ von Pierre-Emmanuel Gougelet können Metadaten mit wenig Aufwand nach IPTC-Standard in Pixelbilder eingepflegt werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Pixelbildbearbeitung mit individuellen Lösungen: „Imgeditor“ (Freeware, Windows XP)

Bildverknüpfungen mit imgeditor unter Windows XP festlegenNicht immer eignet sich ein und dasselbe Bildbearbeitungsprogramm gleichermaßen, um bestimmte Bildtypen wie etwa JPEG, GIF oder TIF aufzubereiten. Mit der cleveren Freeware „Imgeditor“ lassen sich je nach gewünschtem Bildformat unterschiedliche Programme festlegen – das per Voreinstellung verknüpfte Microsoft Paint wird damit überflüssig.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren