Bildrauschen ade - Helicon Noise Filter

Wenngleich modernste Technik in aktuellen Digital-Kameras Einzug gehalten hat, gibt es nichtsdestotrotz immer noch Probleme mit dem allgegenwärtigen Bildrauschen, dass sich insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen als eine Art “Streuselkuchen” auf dunklen beziehungsweise blauen Hintergründen offenbart – und auch das schönste Motiv ruinieren kann. Die Ursache liegt in der immer größer werdenden Packungsdichte der Pixel bei gleich bleibender Sensorfläche und ist so speziell bei sehr kompakten Kameras jenseits der 5 Megapixel problematisch.

Helicon Noise Filter

Auch sehr hohe ISO-Werte, die Belichtungsdauer sowie starker Zoom können das Bildrauschen sichtbar verstärken. Hochwertige Digitalkameras besitzen meist eine “Anti-Noise” Funktion, die mit speziellen Algorithmen während der Speicherung des Bildes die negativen Effekte minimiert. Mit speziellen Softwarelösungen ist es auch am PC möglich, das Bildrauschen nachträglich zu eliminieren. Prädestiniert dazu ist der kostenlose Helicon Filter 1.73, in der aktuellen Verison 3.0 leider nur noch als 30-Tage Testversion erhältlich. Erstere reicht jedoch selbst für ambitionierte Hobbyfotographen vollkommen aus. Unterstützt werden JPEG und BMP – Bilder, die man in das Programm laden kann. Vorteilhaft sind die großen Vorschaufenster, die einen schnellen “Vorher-Nacher” Vergleich ermöglichen. Ferner kann man mit Helicon in einem zweiten Schritt die Bilderschärfe, Kontrast, Helligkeit und die Farbtemperatur einstellen. Auch eine Textbeschriftung ist möglich, allerdings bieten andere Programme in dieser Beziehung deutlich mehr Features. Mit Helicon kommen selbst Laien schnell zu erstaunlichen Ergebnissen. Einen ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit findet man in der anstehenden Linkliste:

http://www.ivanview.com/Helicon-Filter-Pro-review620.html

| | 21. Juli 2005 14296 x gelesen Schlagwörter: bildrauschen, freeware, helicon noise filter, rauschen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.67/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.7/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Apfel für Einsteiger

Seit einigen Monaten gibt es ihn: Den Mac Mini. Mit 489 € ist er der billigste und zugleich kleinste Sprössling des Apple-Produktportfolios, den es je gab. Zum Vergleich: Ein eMac kostet im Apple-Onlinestore bereits 779 € und der Power Mac G5 mit zwei 64-Bit Prozessoren stolze 1919 €. Mit seinen Abmessungen von 16,5×16,5×5cm (LxBxH) und nur 1,4 kg Gewicht kann man den Mac Mini bequem von A nach B verfrachten. Diese “Mobilität” resultiert nicht zuletzt aus dem einfachen Grund, das Apple beim Mac Mini auf vorhandene Bauteile der iBook-Serie zurückgreift. Nichtsdestotrotz hat man mit dem Mac Mini einen kleinen und eleganten Schreibtischkamerad zur Seite stehen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 19. Mai 2005 in den Themengebieten Kommentare

ID3-Tags automatisiert

Das Problem ist allgemein bekannt: Beim so genannten “rippen” von Audio-CDs in komprimierte Form (z.B. MP3) ist man ohne Internetverbindung stets darauf angewiesen, Titel und Bandinformationen (die in MP3-Audiodateien als ID3-Tags abgespeichert werden) manuell einzugeben. Glücklicherweise gibt es dafür eine Lösung: die lokale freedb. Sie ist mit über 300 MB Größe zwar kein kleiner Brocken, stellt aber die ID3-Informationen aus über 1,7 Millionen Alben zur Verfügung.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. Juni 2005 in den Themengebieten Kommentare [2]

3D-Pixelwolkenkratzer: „PhotoPolis“ (Java, OpenSource)

Virtuelle Bilderschau in einer dreidimensionalen Stadt - PhotoPolis machts möglichEine herkömmliche Bilder-Diaschau am heimischen PC mag anregend sein, doch als „außergewöhnlich“ kann man diese Form der Pixelpräsentation wohl nicht mehr bezeichnen. Mit Julius Bahr, Tilman Beer und Matthias Schicker haben drei Münchner Studenten mit „PhotoPolis“ eine Möglichkeit geschaffen, Bildmaterial in einer virtuellen 3D-Wolkenkratzerstadt zu besichtigen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 11. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Artikel kommentieren