Bildersammlung per IPTC und „XnView“ organisieren (Windows, MAC OS X, Linux)

Mit dem rasanten Wachstum der heimischen Megapixelsammlung steigen auch die Anforderungen an entsprechende Bildverwaltungslösungen, die das unkomplizierte Auffinden des Bildmaterials auch über Jahre hinweg gewährleisten sollen. Mit der für die private Anwendung kostenfreien Lösung „XnView“ von Pierre-Emmanuel Gougelet können Metadaten mit wenig Aufwand nach IPTC-Standard in Pixelbilder eingepflegt werden.

Bildverwaltung einfach gemacht: XnView ist für die private Nutzung kostenfrei und unterstützt das einfache Anlegen von IPTC-Daten

„XnView“ steht für Windows, MAC OS X sowie diverse UNIX-Betriebssysteme (Linux, BSD, Solaris) zur Verfügung. Auch für mobilen Endgeräte auf Pocket-PC-Basis stehen entsprechende Applikationen von „XNView“ bereit.

Die für Windows (2000/XP/Vista) aktuelle Version 1.91.1 kommt je nach Bedarf mit einer benutzerfreundlichen Setup-Routine oder als einzelnes ZIP-Archiv (zum Beispiel für USB-Sticks) daher.

„XnView“ bietet grundsätzlich sämtliche Funktionen, die an eine moderne Bildverwaltungssoftware gestellt werden: Unterstützung (fast aller) Grafikformate, verlustfreie JPEG-Drehung, Mehrfachumbenennungen, Diaschau (auch als selbstständige EXE-Datei) sowie diverse Bildfilter (siehe Bild). Auch HTML-Bildergalerien für Webseiten sind mit „XnView“ ohne großen Aufwand realisierbar.

Bildverwaltung einfach gemacht: XnView ermöglicht das schnelle Manipulieren von Bildinformationen: Helligkeit, Kontrast, Farbbalance sowie Gamma-Wert

Bildverwaltung einfach gemacht: XnView unterstützt verlustfreie JPEG-Drehung

Bildverwaltung einfach gemacht: XnView - Mehrfachumbenennung von Bilder sind kein Problem

Besonders hervorzuheben ist die einfache Handhabung von Metadaten, speziell das Anlegen, Verändern und Speichern von IPTC-Daten, die das Kategorisieren des heimischen Fotoarchivs ermöglichen und spätere Bild-Recherchen deutlich beschleunigen können. So lassen sich mit „XnView“ unterschiedlichste Daten in den Reitern „Allgemein“, „Stichworte“, „Kategorien“, „Copyright“, „Status“, „Datum/Uhrzeit“, „Ursprung“ sowie „Verschiedenes“ einpflegen – auch mehrere Dateien lassen sich auf diese Weise in einem Ruck bearbeiten (Button: „In alle Schreiben).

Bildverwaltung einfach gemacht: XnView ist für die private Nutzung kostenfrei und unterstützt das einfache Anlegen von IPTC-Daten

Bildverwaltung einfach gemacht: XnView ist für die private Nutzung kostenfrei und unterstützt das einfache Anlegen von IPTC-Daten

Fazit: „XnView“ macht als Bilderverwaltungswerkzeug einen durch und durch guten Eindruck. Auch für PC-Neulinge ist die Softwareapplikation einfach zu bedienen: die Reiter-Navigation, Dia-Schau-Funktion sowie die einfachen Filter-Anwendungen wissen zu Überzeugen. Mit der gelungenen IPTC-Unterstützung wird „XnView“ aber auch durchaus professionellen Ansprüchen gerecht.

Download: XnView, Windows, 1.91.1, verschiedene Versionen

| | 26. Juni 2007 15133 x gelesen Schlagwörter: bildverwaltung, freeware, iptc, xnview

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.20/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.2/5(5 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Ausgesuchte Pinselwerkzeuge für Adobe Photoshop

PinselwerkzeugeAdobe Photoshop bringt schon seit einigen Versionen ein leistungsstarkes Pinselwerkzeug mit. Die besten Pinselwerkzeuge von zarathustra.6x.to finden sich in nachfolgender Liste.

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. April 2006 in den Themengebieten Kommentare [4]

Zufallspixelkunst aus dem Internet: „webGoobler“ (Windows, Mac OS X, Linux)

Pixelchaos garantiert: webGoobler lädt automatisch Bilder aus dem Internet und stellt diese zu digitalen Collagen zusammenZu was die Bildermassen des Internet gut sein können, zeigt „webGoobler“: Aus unterschiedlichsten Quellen wie Google, Yahoo, AskJeeves, Flickr und Deviantart generiert die rund 3,8 Mbyte große Freeware digitale Collagen, die als Bitmap-Grafiken auf dem heimischen PC abgespeichert werden können.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Bildbearbeitung-Spezial: „Rote-Augen-Effekt“ entfernen

Vergleichstest: Vier Freeware-Lösungen, um Rote Augen zu entfernen Die meisten modernen Digitalkameras besitzen praktische „Anti-Rote-Augen-Modi“ – doch wer denkt bei Spontanaufnahmen schon ständig daran, diese auch zu Aktivieren? Mit „IrfanView“, „Image Analyzer“, „Picasa2“ und „Red-e-Rem“ bieten sich vier Freeware-Lösungen an, die dem unerwünschten Netzhauteffekt ohne großen Aufwand am heimischen PC zu Leibe rücken.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren