Autostart-Einträge aufräumen: „RunScanner“ (Windows XP/Vista)

Mit wachsendem Windows-Alter füllen sich die Autostart-Einträge im System schneller als man denken möchte. Die clevere Freeware „RunScanner“ hilft beim Aufräumen und ermöglicht so unter Umständen deutlich schnellere Windows-Starts.

RunScanner: Autostart-Einträge auräumen


Nützliche Putzhilfe für nervende Autostarts: „RunScanner“


„RunScanner“ (englisch, aktuelle Version: 1.7.0.0) steht für Windows 2000/XP und Vista zu Verfügung. Eine Installation ist nicht vonnöten: Einfach das entsprechende ZIP-Archiv herunterladen und in ein beliebiges Verzeichnis entpacken.

RunScanner: Verfügt über einen Beginner als auch Expert Mode.


RunScanner verfügt über 2 Modi und benötigt keine Installation


„RunScanner“ verfügt sowohl über einen „Beginner Mode“ als auch einen „Expert Mode“. In ersterem können keine aktiven Änderungen getätigt werden, die Freeware erstellt hier lediglich einen Report, der anschließend in eine Online-Datenbank gespeist und von anderen Nutzern bewertet werden kann. Wer selbst Hand anlegen möchte, findet im „Expert Mode“ eine übersichtliche Oberfläche, über welche überflüssige Autostart-Einträge manuell entfernt werden können. Zunächst müssen dafür die entsprechenden Registry-Daten über den Button „Scan computer“ eingelesen werden, anschließend lassen sich im Reiter „Unrated Items“ unerwünschte Einträge über das Kontextmenü (rechte Maustaste) markieren (Mark/unmark item). Zusätzlich ist es möglich, verdächtige Links über Google und diverse Online-Tools abzufragen. Im Reiter „Extra stuff“ können außerdem sämtliche Autostart-Einträge begutachtet, Prozesse beendet (Process killer) oder Veränderungen rückgängig gemacht werden (History/ backups).

RunScanner: Jede Registry-Änderung wird protokolliert, was eine spätere Wiederherstellung ermöglicht


Änderungen können notfalls über die History-Funktion rückgängig gemacht werden


Fazit: „RunScanner“ ist ein nützliches Diagnosewerkzeug, zum manuellen Entfernen von Autostarteinträgen sollte man allerdings etwas Erfahrung mit Windows mitbringen.

Netzauftritt & Download: runscanner.net

| | 23. August 2008 7881 x gelesen Schlagwörter: autostart-einträge aufräumen, freeware, registry bereinigen, runscanner, windows

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Notizen und Aufgaben mit „Stickies“ verwalten (Windows XP/Vista, Freeware)

Praktische Freeware-Lösung, um Notizen auf dem Desktop abzuheften und im Netzwerk zu verteilen: StickiesDer Trend zu geräumigen und breiten Bildschirmdiagonalen bringt auf dem heimischen Desktop viel Freiraum. Mit „Stickies“ lässt sich dieser etwa für Notizen, To-Do-Listen und Aufgaben nutzen, die auch im Netzwerk verteilt werden können.

...mehr darüber! veröffentlicht am 28. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spezial: Eigene Handschrift in TrueType-Font umwandeln (Freeware, Tablet PC)

Handschrift als TrueType-Font verwenden: My Font Tool for Tablet PCWie abstrakt das private Gekritzel auch immer Aussehen mag: Die persönliche Handschrift in eine schnell reproduzierbare, digitale Schriftart umzuwandeln klingt jedenfalls verlockend –
mit Microsofts kostenfreier Lösung „My Font Tool for Tablet PC“ funktioniert das sogar erstaunlich einfach.

...mehr darüber! veröffentlicht am 8. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Gehacktes: Olympus C4040Z zum Rohdatenmodus (RAW) überreden

Olympus C4040Z zum Rohdatenmodus (RAW) überredenAltbackene Digitalkamera-Modelle von Olympus (C3030, C4040…) kann man nicht nur günstig erwerben, sie fabrizieren trotz ihres gehobenen Alters immer noch erstaunlich gute Bilder – was nicht zuletzt an der moderaten Auflösung bei vergleichsweise großem CCD liegt. Mit dem passenden Software-Hack können die Pixelpensionäre sogar RAW-Bilder aufnehmen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 18. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren