Automatisierter Cover-Download

Dem Vorteil eines rechnerbasierenden Musikarchivs, Tonkunst mehr oder weniger beliebig auf mobile Endgeräte oder per Streaming in die heimische Wohnstube zu befördern, steht der Nachteil gegenüber, auf die meist aufwendig und sehenswert gestalteten CD-Booklets zu verzichten. Statt die Cover mühevoll einzuscannen oder diverse Bilder-Suchmaschinen im Internet zu bemühen, verhelfen kostenfreie Softwarelösungen wie „Album Art Cover Downloader“ oder „Album Art Aggregator“ schneller zu gewünschten Ergebnissen.

Beide Lösungen beziehen ihr Cover-Material aus den Weiten des Online-Musikimperiums des amerikanischen Versandhändlers Amazon, das neben Hörproben, Rezitationen und Musikempfehlungen der Nutzer (Collaborative Filtering) eben auch diese, allerdings in meist geringeren Auflösungen bis etwa 500 Pixel Breite, bereitstellt. „Album Art Aggregator“ bedient sich wahlweise der Amazon-Shops amazon.com, amazon.co.jp, amazon.co.uk und amazon.de, bei „Album Art Cover Downloader“ sind die Amazon-Bildressourcen ebenfalls wählbar, zusätzlich stehen hier die Webseiten Yahoo!Images, wal-mart.com und buy.com zur Verfügung.

Als Plattform für „Album Art Aggregator“ wird Microsoft Windows inklusive .NET Framework 1.1 benötigt, „Album Art Cover Downloader“ funktioniert dank Quicktime-Umsetzung auch unter den Linux-Distributionen RedHat und Debian.

Album Art Cover Downloader:

CD-Cover automatisch herunterladen: Album Art Cover Downloader und Album Art AggregatorCD-Cover automatisch herunterladen: Album Art Cover Downloader und Album Art AggregatorCD-Cover automatisch herunterladen: Album Art Cover Downloader und Album Art AggregatorCD-Cover automatisch herunterladen: Album Art Cover Downloader und Album Art Aggregator

Album Art Aggregator:

CD-Cover automatisch herunterladen: Album Art Cover Downloader und Album Art Aggregator

Beide Programme arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip: Zunächst wählt man ein entsprechendes Verzeichnis aus, per rechtem Mausklick können anschließend fehlende Cover automatisch ergänzt werden. Eine hohe Erfolgsquote kann jedoch nur mit fehlerfreien Ordnernamen bzw. ID3-Tags erreicht werden, zur Not lassen sich die Suchbegriffe jedoch manuell verändern – was erfahrungsgemäß zu einer höheren Treffergenauigkeit führt. Auch der gezielte Cover-Download für einzelne Alben ist in beiden Softwarelösungen möglich. Abschließend wird das Bildmaterial in den Verzeichnissen gespeichert, „Album Art Aggregator“ tituliert sie beispielsweise als „AAA_cover.jpg“.

Fazit: Langatmige Scan-Aktionen oder Bildrecherchen unter den bekannten Suchmaschinen-Adressen gehören mit „Album Art Aggregator“ und „Album Art Cover Downloader“ der Vergangenheit an, auch wenn die automatische Erkennung des Bildmaterials nicht immer einwandfreie Ergebnisse liefert.

Links:

Album Art Cover Downloader

Album Art Aggregator

| | 9. November 2006 39503 x gelesen Schlagwörter: cd cover, cover automatisch downloaden, freeware, opensource

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 2.56/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 2.6/5(9 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


wxMusik: Dynamisch geordnete Tonkunst

freie Musikdatenbank: wxMusikStatt einer opulenten Benutzeroberfläche bietet die schlanke Musikdatenbank „wxMusik“ ausgefeilte Möglichkeiten, das heimische Klangarchiv nach persönlichen Vorlieben zu durchforsten und die Ergebnisse als dynamische Wiedergabeliste abzuspeichern. Netzbasierende Radiosender lassen sich ebenfalls schnell und unkompliziert einbinden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Mächtig und schlicht: Foobar2000

Windows XP Balloontips unterbindenFoobar2000 ist vieles, was Winamp einmal war: Schnell, übersichtlich und im Bezug auf diverse Audioformate sehr flexibel. Die Standardinstallation unterstützt von Haus aus bereits die weit verbreiteten Codecs wie MP3, WAV, FLAC (Free Lossless Audio Codec), APE (Monkeys Audio), OGG Vorbis und MPC.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. März 2005 in den Themengebieten Kommentare

Musik im Netz

Musik im NetzMit dem Aufkommen der kommerziellen Nachfolger von Napster & Co sowie dem rigorosen Verfolgen urheberrechtlicher Vergehen in Tauschbörsen scheinen die Zeiten, in denen man kostenlose Musik im Netz wie Strandmuscheln am Meer sammeln konnte, endgültig vorbei. Doch bei tiefgründiger Betrachtung finden sich noch immer Weltnetzseiten, die legal teilweise tausende von Musikstücken zum Herunterladen anbieten. Der nachfolgende Artikel zeigt, wo man die „musikalischen Sahnehäubchen“ suchen sollte.

...mehr darüber! veröffentlicht am 17. April 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren