Aufpolierte Pixelbilder: ShiftN, AltaLux und ImageSorter

Gerade die umfangreichen Nachbearbeitungsmöglichkeiten sind eine der großen Vorteile der digitalen Fotografie. Aus dem schier unendlichen Spektrum an frei verfügbaren Bildbearbeitungslösungen hat sich zarathustra.6x.to drei vielversprechende Werkzeuge herausgesucht, die praktische Probleme beseitigen und dabei sogar einen neuen Blick auf die heimischen Bildersammlung ermöglichen können. So lassen sich die – insbesondere bei Architekturaufnahmen – störenden „stürzenden Linien“ mit Marcus Hebel’s „ShiftN“ schnell und zuverlässig Entfernen. Für die automatische Korrektur unterbelichteter Bilder hingegen empfiehlt sich „Altalux“ von Stefano Tommesani. Wer die heimische Bildersammlung zuguterletzt noch nach farblichen Aspekten sortieren möchte, dem kann möglicherweise mit „ImageSorter“ der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (FHTW) geholfen werden.

ShiftN 2.2 (Windows XP)

„ShiftN“ überzeugt dabei durch seine ausgefeilte Automatikfunktion: Zunächst sucht die Software nach geraden und vertikal verlaufenden Linien in der entsprechenden Architekturgeometrik, um anschließend die Bilddaten derart zu manipulieren, sodass der Blickwinkel wieder parallel zum Objekt verläuft. „ShiftN“ liefert durchaus Ergebnisse, die den Vergleich mit teuren „Shift-Objektiven“, die dem Effekt der „stürzenden Linien“ optisch vorbeugen, nicht zu scheuen brauchen. Neben der automatischen Anpassung verfügt „ShiftN“ außerdem über verschiedene manuelle Einstellungsmöglichkeiten. Bilder werden im JPG- oder BMP-Format mit dem Namenszusatz „_ShiftN“ abgespeichert – die Originaldaten der geänderten Bilder bleiben also unangetastet.

AltaLux

Eine insbesondere für Anfänger relevante Problematik sind unterbelichtete Bilder. So kann etwa die Automatik billiger Einsteiger-Digitalkameras schnell bei Gegenlichtaufnahmen versagen und dunkelt die fotografierten Objekte zu stark ab. Abhilfe schafft hier die Softwarelösung „AltaLux“, mit der sich diese entsprechend Aufhellen lassen. Insgesamt vier verschiedene Modifikationen, nähmlich „Light“, „Average“, „Heavy“ und „Maximum“ sowie der Ausgangszustand mit „None“ stehen dabei zur Verfügung. Außerdem können sie über Tastenkürzel angesprochen werden. Obwohl „AltaLux“ über keine manuelle Feinjustierung verfügt, so liefert es doch bei den meisten Bildern zumindest zufriedenstellende Ergebnisse.

Unterbelichtete Bilder mit AltaLux korrigieren - Original Unterbelichtete Bilder mit AltaLux korrigieren - Nach Bearbeitung

ImageSorter 1.01 (Windows XP)

Mit der an der FHTW Berlin entwickelten Softwarelösung „ImageSorter“ lassen sich Bilder nach ihrer farblichen Nähe sortieren – so landen etwa Bilder mit deutlich sichtbaren Rotstich in einer bestimmten Ecke des Bildschirms. Auf diese Weise können jedoch nur Bilder „sortiert“ werden, die sich in einem Ordner befinden. Das ordnerübergreifende Strukturieren der Bilder funktioniert in der aktuelle erschienenen 1.01 Version leider noch nicht. Zusätzlich kann der Anwender zwischen zwei verschiedenen Ansichten, nämlich 2D-Karte und dreidimensionaler Kugelkarte, wählen. Praktisch lassen sich mit „ImageSorter“ beispielsweise diejenigen Bilder aus bestimmten Ordnern herausfiltern, die farblich „aus dem Rahmen fallen.“

Image Sorter - Bilder in Verzeichnissen nach Farbe sortieren Bildverwaltung mit Image Sorter - Bilder nach Farbe sortieren Bildverwaltung mit Image Sorter - Bilder nach unterschiedlichen Farben auf 3D-Kugel sortieren | | 17. September 2006 5362 x gelesen Schlagwörter: altalux, bildbearbeitung, freeware, imagesorter, shiftn, windows

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.50/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.5/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Bildrauschen ade - Helicon Noise Filter

Wenngleich modernste Technik in aktuellen Digital-Kameras Einzug gehalten hat, gibt es nichtsdestotrotz immer noch Probleme mit dem allgegenwärtigen Bildrauschen, dass sich insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen als eine Art “Streuselkuchen” auf dunklen beziehungsweise blauen Hintergründen offenbart – und auch das schönste Motiv ruinieren kann. Die Ursache liegt in der immer größer werdenden Packungsdichte der Pixel bei gleich bleibender Sensorfläche und ist so speziell bei sehr kompakten Kameras jenseits der 5 Megapixel problematisch.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. Juli 2005 in den Themengebieten Kommentare

Aboutpixel.de - Pixel für Faule.

aboutpixel
Wer bringt schon an einem schönen, lauen und sonnigen Frühlingstag die Muse auf, sich im kreativen Tiefschlaf fehlenden Bildern für das “Projekt X” zu widmen, welches bereits vorgestern bezugsfertig sein sollte? Auf der Seite aboutpixel.de stehen über 8000 lizenzfreie Bilder zur Verfügung, die man auch zu kommerziellen Zwecken nutzen kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. April 2005 in den Themengebieten Kommentare

Workflow mit Adobe: Lightroom Beta3

foobar2000Nachdem Apple mit dem hauseigenen Programm „Aperture“ für frischen Wind im Bereich professioneller Fotoverwaltungslösungen gesorgt hat, zieht Grafik-Platzhirsch Adobe nun mit einer öffentlichen Beta3-Version von „Lightroom“ nach. Das zeitlich limitierte Programm steht sowohl für Windows als auch für Mac OS-X auf den englischsprachigen Seiten von „Adobe Labs“ nach vorangehender Registrierung per E-Mail zum Download bereit.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. Juli 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren