Aufgepeppte Pixelbilder: „Glamour Filter“ (Windows, Freeware)

Leblose Farben langweilen auch bei gelungenen Motiven. Dank „Glamour Filter“ von IDimager.com lassen sich Digitalbilder nicht nur farbig aufpeppen, sondern auch nachträglich mit einem weich zeichnenden Focus auf festliche Hochglanzstimmung trimmen – etwa für Hochzeitsbilder.

Mit „Glamour Filter“ lassen sich Pixelbilder per Soft-Focus und Farbreglern optisch deutlich aufwerten

Das 3,9 MByte große Werkzeug (aktuelle Version: 1.1.1) benötigt keine Installation, einfach die entsprechende Programmdatei herunterladen und per Klick auf „Glamour.exe“ starten.
Anschließend kann ein Bild (Button „Load“ – siehe Abbildung) in die Freeware geladen und in drei Arbeitsschritten nach individuellen Vorlieben modifiziert werden. „Glamour Filter“ unterstützt eine Vielzahl an Bildformaten, neben JPEG auch BMP, TIFF, GIF oder PNG. Neben der Grundfunktion „Add Glamour“ lässt sich zusätzlich ein weicher Focus („Soft Focus“) sowie eine prallere Farbgebung („Saturation“) hinzufügen. Alle Einstellungen können auch mehrfach nachjustiert werden, bis das Ausgabebild den eigenen Vorstellungen entspricht. Zu guter Letzt kann das Pixelbild per Mausklick („Save to File“) abgespeichert werden, auch hier bietet „Glamour Filter“ mehrere Formate an.

Update am 17.12.2007: Verweise aktualisiert.

Herstellerseite & Download: idimager.de/freeware

Kategorie im Netzverzeichnis: Bildbearbeitung/Bildmanipulation

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.25/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.3/5(8 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Zufallspixelkunst aus dem Internet: „webGoobler“ (Windows, Mac OS X, Linux)

Pixelchaos garantiert: webGoobler lädt automatisch Bilder aus dem Internet und stellt diese zu digitalen Collagen zusammenZu was die Bildermassen des Internet gut sein können, zeigt „webGoobler“: Aus unterschiedlichsten Quellen wie Google, Yahoo, AskJeeves, Flickr und Deviantart generiert die rund 3,8 Mbyte große Freeware digitale Collagen, die als Bitmap-Grafiken auf dem heimischen PC abgespeichert werden können.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Fotomosaik selbstgemacht

Foto-Mosaik gleichnamiger Freeware erstellenDas Erzeugen von großflächigen Bildern aus unzähligen Einzelteilen erfreute sich schon in der altertümlichen Oberschicht großer Beliebtheit. Während damals handwerkliches Geschick, Geduld und vor allem das nötige Kleingeld gefragt waren, erzeugt Steffen Schirmer’s clevere Freeware „Foto-Mosaik“ ein digitales Bilderschnipsel-Portrait in wenigen Arbeitsschritten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 18. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Workflow mit Adobe: Lightroom Beta3

foobar2000Nachdem Apple mit dem hauseigenen Programm „Aperture“ für frischen Wind im Bereich professioneller Fotoverwaltungslösungen gesorgt hat, zieht Grafik-Platzhirsch Adobe nun mit einer öffentlichen Beta3-Version von „Lightroom“ nach. Das zeitlich limitierte Programm steht sowohl für Windows als auch für Mac OS-X auf den englischsprachigen Seiten von „Adobe Labs“ nach vorangehender Registrierung per E-Mail zum Download bereit.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. Juli 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. Robert Aiwanger

    Hallo Martin,
    vielleicht kannst du mir helfen: Habe den Glamour-Filter installiert, kann aber kein Foto laden. Gehe auf “Load”, komme in meinen Foto-Ordner, wähle ein Bild aus, komme wieder zurück in den Filter, aber es erscheint kein Bild.
    Gruß und Dank Robert

    am 17 Dezember 2007, 13:18.

  2. Im Test konnten JPEG’s problemlos geöffnet werden, sogar PSD-Dateien (Adobe Photoshop) stellen kein Problem dar. Welche Auflösung/Megapixelanzahl haben denn die betroffenen Dateien? Welches Betriebssystem nutzt du? Ansonsten bietet der Hersteller auch ein Support-Forum unter idimager.de/forum/ an.

    am 17 Dezember 2007, 20:22.

Artikel kommentieren