Arbeitsabläufe mit Microsoft „GroupBar“ automatisieren

Mit „Groupbar“ lassen sich unter anderem so genannte „Snapshots“ der auf dem Desktop versammelten Programme erzeugen und auf Knopfdruck wiederherstellen. Somit können verschiedene Softwarelösungen auf einmal gestartet werden, ohne diese einzeln über die Startleiste zu öffnen.

Das aus der Forschungsabteilung des Redmonder Softwaregiganten stammende Werkzeug ist dabei als Erweiterung zur herkömmlichen Taskleiste zu verstehen: So ist es beispielsweise mit „GroupBar“ möglich, alle geöffneten Programme mit einem Mausklick zu minimieren beziehungsweise in verschiedenen Kategorien per „Drag&Drop“ zu unterteilen. Außerdem kann die Positionierung und Breite auf dem Desktop individuell festgelegt werden. „Group Bar“ lohnt vor allem für diejenigen Nutzer, die viele Programme gleichzeitig geöffnet haben und kann kostenfrei von den „Microsoft-Research-Seiten“ bezogen werden. Im Hinterkopf sollte jedoch behalten werden, dass es sich hierbei um eine experimentelle Vorabversion handelt.

Bildergalerie:

Microsoft GroupBar

Microsoft GroupBar

Microsoft GroupBar | | 24. August 2006 4029 x gelesen Schlagwörter: desktop, freeware, group bar, groupbar, microsoft

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Ordnergrößen Anzeigen mit "Folder Size":

Rätselraten macht dem einen oder anderen Zeitgenossen ja bekanntlich Spaß, beim Arbeiten mit Verzeichnissen im Windows-Explorer ist ständiges Raten aber eher hinderlich. Wie groß ist gleich noch mal der Ordner der Urlaubsbilder vom letzten Jahr? Normalerweise kann man die Größe der Ordner nur umständlich per Rechtsklick über „Eigenschaften“ im Windows-Explorer in Erfahrung bringen. Dass es auch besser geht, zeigt das kleine aber feine Tool „Folder Size“, das beispielsweise auf den Seiten von sourceforge.net zum kostenfreien Download zur Verfügung steht.

...mehr darüber! veröffentlicht am 11. April 2006 in den Themengebieten Kommentare

Speicherhungrige Dateien visualisiert – „SequoiaView“ (Freeware, Windows)

Spürt leere und verwaiste Verzeichnisse auf: Remove Empty Directories (Open Source)Mit dem zunehmenden Alter einer Windows-Installation wächst meist auch die Unübersichtlichkeit innerhalb der Verzeichnisstrukturen. Wer kann sich schon im Detail daran erinnern, wohin die ungezählten Downloads des letzten Jahres im Einzelnen gelandet sind? Mit „SequoiaView“ – eine Entwicklung der Technischen Universität Eindhoven – lassen sich speicherintensive Dateien schnell über eine grafische Oberfläche ausfindig machen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Total Commander: Verzeichnisliste in Textdatei ausgeben

Total Commander: Dateien und Verzeichnisse in Textdatei ausgebenChristian Ghislers „Total Commander“ ist ein universales Werkzeug zum Dateienmanagement und bietet zahlreiche Funktionen wie Mehrfachumbenennung oder FTP-Unterstützung. Der nachfolgende Artikel zeigt, wie man markierte Dateien oder Verzeichnisse ohne Abschreibarbeit in eine Textdatei überführt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren