Arbeitsabläufe mit Microsoft „GroupBar“ automatisieren

Mit „Groupbar“ lassen sich unter anderem so genannte „Snapshots“ der auf dem Desktop versammelten Programme erzeugen und auf Knopfdruck wiederherstellen. Somit können verschiedene Softwarelösungen auf einmal gestartet werden, ohne diese einzeln über die Startleiste zu öffnen.

Das aus der Forschungsabteilung des Redmonder Softwaregiganten stammende Werkzeug ist dabei als Erweiterung zur herkömmlichen Taskleiste zu verstehen: So ist es beispielsweise mit „GroupBar“ möglich, alle geöffneten Programme mit einem Mausklick zu minimieren beziehungsweise in verschiedenen Kategorien per „Drag&Drop“ zu unterteilen. Außerdem kann die Positionierung und Breite auf dem Desktop individuell festgelegt werden. „Group Bar“ lohnt vor allem für diejenigen Nutzer, die viele Programme gleichzeitig geöffnet haben und kann kostenfrei von den „Microsoft-Research-Seiten“ bezogen werden. Im Hinterkopf sollte jedoch behalten werden, dass es sich hierbei um eine experimentelle Vorabversion handelt.

Bildergalerie:

Microsoft GroupBar

Microsoft GroupBar

Microsoft GroupBar | | 24. August 2006 3869 x gelesen Schlagwörter: desktop, freeware, group bar, groupbar, microsoft

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


„DriverMax“ – Treiber für Windows im Griff

DriverMax - Windows XP Treiber sichernOhne die passenden Treiber läuft die meiste Hardware nur eingeschränkt oder – im schlimmsten Falle – überhaupt nicht mehr. Dabei lässt sich das „große Wühlen“ nach alten Treiber-CDs, speziell bei einer Windows-Neuinstallation, mit der Freeware „DriverMax“ noch recht bequem umgehen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Januar 2007 in den Themengebieten Kommentare

Festplatte aufräumen: „O&O Defrag 2000 Freeware Edition“ (Windows 2000/XP)

Windows XP defragmentieren mit O&O Defrag 2000 Freeware EditionIntensive Datenbewegungen, beispielsweise durch häufiges Löschen von Dateien sowie die Neu- und Deinstallation von Programmen, können die heimische Festplatte mit der Zeit deutlich ausbremsen und zu Performance-Einbußen führen. Der so genannten „Fragmentierung“ kann man jedoch mit den passenden Werkzeugen vorbeugen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Aktuelles: Finales Windows XP Service Pack 3 zum Download

Windows XP Service Pack 3: Finale Version von Microsoft zum kostenfreien DownloadÜber drei Jahre hat sich Microsoft für den Nachfolger des Windows XP Service Pack 2 gelassen, nach mehreren Vorab-Versionen (und diversen, nicht autorisierten Kopien, die im Netz herumgeistern) stellen die Redmonder nun endlich die finale deutsche Version des Service Pack 3 auf windowsupdate.com zum Download zur Verfügung – angeblich das letzte dieser Art für das trotz Windows Vista immer noch beliebte XP.

...mehr darüber! veröffentlicht am 28. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren