Anleitung: Fehlende CD-Cover mit Winamp herunterladen

Mit freien Werkzeugen wie „Exact Audio Copy“ lässt sich das heimische CD-Archiv ganz nach persönlichen Qualitätsansprüchen hinsichtlich Bitrate und verwendeten Audio-Codec für den PC „digitalisieren“. Wer darüber hinaus auf das Einscannen des Cover-Materials verzichten möchte, kann dies unter anderem mit Winamp nachholen, wenn auch mit eingeschränkter Auflösung und teilweise schlechten Cover-Vorschlägen.

Die aktuelle Version 5.53 von Winamp bietet eine ganze Reihe an Neuigkeiten, darunter die Medienverwaltung mit Album-Cover-Anzeige (auch ohne das Plugin „AlbumList“), Web-Schnittstelle und dynamischen Song-Empfehlungen. Mit an Bord ist nun auch die Möglichkeit, CD-Cover über das Internet nachträglich herunterzuladen. Die nachfolgende Anleitung zeigt, wie das funktioniert:

CD-Cover mit Winamp herunterladen: Nachdem Winamp gestartet wurde im Menü unter

1. Unter „View“ den Eintrag „Media Library“ auswählen (Alternativ über das Tastenkürzel „STRG-L“)

CD-Cover mit Winamp herunterladen: Neue Musik-Dateien oder ganze Ordner können anschließend über

2. (Optional) Musik über Dateien oder Ordner unter „Library – Add Media to Library…“ hinzufügen

CD-Cover mit Winamp herunterladen: Links unter

3. Im linken Fensterbereich unter „Local Media“ den Ordner „Audio“ auswählen, optional: Nach entsprechenden Künstler-Informationen suchen

CD-Cover mit Winamp herunterladen: Album auswählen und über Kontextmenü (rechte Maustaste) den Eintrag

4. Auf leere Cover-Illustration (rechte Maustaste) klicken und im Kontextmenü „Get Album Art“ auswählen

CD-Cover mit Winamp herunterladen: Eventuell die Einträge

5. Gegebenenfalls die Einträge „Artist“ und „Album“ anpassen und Suche über „Search“ starten.

CD-Cover mit Winamp herunterladen: Fertig. Passende Cover werden direkt im Album-Verzeichnis abgelegt.

6. Ist ein passendes CD-Cover gefunden, den Button „Select“ wählen. Fertig. Das entsprechende Cover wird direkt im Ordner des gewählten Albums abgespeichert.

Download & Netzauftritt: winamp.com

Kategorie im Netzverzeichnis: Wiedergabe-Software mit Medienverwaltung

| | 22. April 2008 20543 x gelesen Schlagwörter: album-art, cd cover herunterladen, freeware, musik, winamp

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 1.65/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 1.6/5(17 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Bewegte Bildergeschichten mit Microsoft Photostory 3 (Freeware, Windows XP)

Videos aus Bildern erstellen - mit Microsoft's Photostory 3 ist das auch ohne umfangreiche PC-Kenntnisse möglichIn Zeiten des inflationären Pixelbildergebrauchs können schicke Diaschau-Videos mit passender Hintergrundmusik als wohltuende Abwechslung dienen. Microsoft Photostory 3 erledigt diese Aufgabe mit einem einfach zu bedienenden Software-Assistenten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. Februar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Hübsches Handwerkszeug für „Hobby-DJ’s“

Tactile12000Wer seinen Gästen auf der nächsten „Grill-Party“ etwas mehr bieten möchte als das stumpfe Herunterspielen diverser Winamp-Playlisten, sollte sich einmal mit dem kostenfreien Softwareplayer „Tactile12000“ auseinandersetzen. Dieser bietet mit seiner schicken 3D-Ansicht auf zwei „virtuelle Plattenteller“ und diversen Mixfunktionen eine gelungene Abwechslung zu althergebrachten MP3-Spielern.

...mehr darüber! veröffentlicht am 23. August 2006 in den Themengebieten Kommentare

Audiophil Einschlafen: „Sweet Dreams“

Systemlautsärke automatisch verringern: Sweet Dreams (Freeware)
Das zeitgesteuerte Herunterfahren von Microsoft Windows ist zwar nicht neu, Sven Bader’s Freeware „Sweet Dreams“ bietet allerdings eine angenehme Zusatzfunktion für all diejenigen, die gerne am PC Musik hören oder Fernseh schauen: Je nach Nutzerpräferenzen reduziert sich dabei die Gerätelautstärke der Soundkarte automatisch pro Zeiteinheit um einen bestimmten Wert – Ideal also, um mit der passenden Hintergrundmusik einzuschlafen und lärmerprobte Nachbarn zu schonen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. März 2007 in den Themengebieten

Leserkommentare

Artikel kommentieren