Alles unter Kontrolle - mit Speedfan

Speedfan ist ein sympathisches Werkzeug für Windows-Betriebssysteme, mit dem man sich ein Bild über die aktuellen Temperaturwerte von CPU und Mainboard machen, die aktuellen SMART-Werte (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) der Festplatte(n) auslesen und schließlich (bei entsprechendem Mainboard) auch die Lüfterregelung steuern kann.

Speedfan

Gleichermaßen zeigt das Programm die aktuellen Spannungswerte (CPU-Core) an und gibt auf Wunsch ebenso Informationen über verwendeten Arbeitsspeicher / Chipset aus. Speedfan verfügt dabei über eine komfortable Oberfläche. Im “Chart-Tab” lässt sich die Temperaturentwicklung des CPU’s beispielsweise in zeitabhängiger grafischer Form anzeigen ( Beispiel ) – optimal zur Überprüfung der maximalen Wärmeentwicklung bei Belastungstest mit dem CPU-Stability Test Abschließend sei noch zu erwähnen, das es sich bei Speedfan um ein Freeware-Programm handelt – und es somit unentgeltlich benutzt werden darf.

Link

speedfan download

| | 20. April 2005 6178 x gelesen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Cartoon Nummer 2: Telekom Bespitzelungsaffäre

Cartoon Nummer 2: Telekom BespitzelungsaffäreDer nunmehr zweite Cartoon setzt sich mit der Bespitzelungsaffäre um die Deutsche Telekom auseinander.

...mehr darüber! veröffentlicht am 10. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Cartoon Nummer 4: Dialekt und Navigationssysteme

Cartoon Nummer 4: Dialekt und NavigationssystemeManchmal ist die Spracherkennung einfach überfordert…

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Satire: Scheiße, Wind und Sonne

foobar2000Bei der Planung eines „zukünftigen nationalen Energiekonzepts“ zeichnet sich offenbar eine Lösung ab: In Regierungskreisen einigte man sich laut Insiderinformationen auf die Formel E= S+W+S (nicht zu verwechseln mit SemesterWochenStunden), oder: Zukünftige Energieträger sind Scheiße (Biomasse), Wind und Sonne.

...mehr darüber! veröffentlicht am 28. März 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren