Aktuelles: Finales Windows XP Service Pack 3 zum Download

Über drei Jahre hat sich Microsoft für den Nachfolger des Windows XP Service Pack 2 gelassen, nach mehreren Vorab-Versionen (und diversen, nicht autorisierten Kopien, die im Netz herumgeistern) stellen die Redmonder nun endlich die finale deutsche Version des Service Pack 3 auf windowsupdate.com zum Download zur Verfügung – angeblich das letzte dieser Art für das trotz Windows Vista immer noch beliebte XP.

Die finale Version des Service Pack 3 für Windows XP bietet wenig sichtbares neues, dafür aber sämtliche sicherheitsrelevante Updates in einem Download an.

Die finale Version des Service Pack 3 für Windows XP bietet wenig sichtbar Neues, dafür aber sämtliche sicherheitsrelevanten Updates in einem Komplettpaket an.

Mit 315 MByte ist das seit langem erwartete Service Pack 3 nicht gerade ein Pappenstiel: Um die Daten von den recht potenten Microsoft-Servern (im Test bis zu 1 MByte pro Sekunde) zu laden, empfiehlt sich ein schneller Breitband-Internetanschluss und mindestens 15 GByte freier Festplattenspeicher.
Als weitere Voraussetzung nennt der Softwarekonzern ein installiertes Service Pack 1 oder 2. Betriebssystemen ohne eines der beiden Service Packs verweigert Microsoft die technische Unterstützung (neudeutsch: Support). Der Download lief im Test ohne WGA-Überprüfung, während der Installation bedarf es nicht der Eingabe der Windows-Seriennummer.

Die Installation des Windows Service Pack 3 für Windows XP nimmt auch auf aktuellen System etwa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch.

Mit knapp 38 Minuten Installationszeit im Test muss man sich auch auf Systemen mit aktueller Hardware etwas gedulden, ein Neustart im Anschluss ist empfehlenswert. Die Installation läuft weitestgehend automatisch – Zeit für eine ausgedehnte Kaffeepause bleibt da allemal.

Optisch deutlich sichtbare Neuerungen wie beim Service Pack 2 (Firewall, automatische Updates) bietet das Upgrade nicht, vielmehr pflegt Microsoft das System unter der Haube. Ein gewichtiger Grund zur Installation ist immerhin das integrierte Sammelsurium an Sicherheitsupdates. Eine englischsprachige Dokumentation der wichtigsten Änderungen in Form des Windows Installer 3.1, PNRP (Peer Name Resolution Protocol), MSXML6 oder der Management Console findet sich hier. Vielreisenden dürfte außerdem das für die Kommandozeile zur Verfügung stehende Programm tzchange.exe freuen, mit dem sich leicht zwischen verschiedenen Zeitzonen (siehe Bild) wechseln lässt.

Das Windows Service Pack 3 für Windows XP ist ein Pflichtupdate für diejenigen, die automatische Windows-Updates deaktiviert haben.

Windows Service Pack 3 für Windows XP: Mit tzchange.exe lässt sich leicht zwischen unterschiedlichen Zeitzonen wechseln.

Download (windowsupdate.com): Microsoft Windows Service Pack 3, Deutsch, 313MB

| | 29. April 2008 7370 x gelesen Schlagwörter: finales service pack 3 für windows xp, microsoft, windows, windows service pack 3

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.60/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.6/5(5 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Neue Netbooks: Asus Eee PC 901 mit langer Laufzeit, Lenovo IdeaPad, Tablet-Netbook von Gigabyte, Fujitsu-Siemens Amilo Mini zur IFA 2008, Dell E mit vielen Fragezeichen

Neue Netbooks: Asus Eee PC 901 mit langer Laufzeit, Lenovo IdeaPad, Tablet-Netbook von Gigabyte, Fujitsu-Siemens Amilo Mini zur IFA 2008, Dell E mit vielen FragezeichenNetbooks – also besonders günstige, leichte und kompakte Notebooks mit abgespeckter Hardware – sind schon länger ein echtes IT-Trendthema, kaum eine Woche vergeht inzwischen ohne neue Produkt-Ankündigungen. OVALNETS.de stellt die neusten Modelle vor.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. August 2008 in den Themengebieten Kommentare

Musiktipp: „Ghosts I-IV“ – Studioalbum von Nine Inch Nails (Creative Commons)

Trent Reznor veröffentlicht sein neues Studioalbum Ghosts I-IV unter einer Creative-Commons-LizenzMit der neuen LP „Ghosts I-IV“ stellt Trent Reznor sein Musikprojekt „Nine Inch Nails“ auf Selbstvermarktung um, bei der das Internet und DRM-freie Technik – ähnlich wie beim Radiohead-Album „In Rainbows“ – eine zentrale Rolle spielen. Alle Songs werden unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Aktuelles: datacask kündigt jupiter 0708I ab Sommer für 199,- Euro an

jupiter 0708I: Mini-Laptop mit XBurst-CPU ab Sommer für 199 EuroZwar sind vom für Mai 2008 geplanten Mini-PC „jupiter 0817A“ noch keine hiesigen Distributoren auszumachen, da kündigt die Potsdamer Fukato GmbH unter der Marke datacask bereits einen neuen Eee-PC-Klon mit fernöstlicher XBurst-CPU zum Preis von nur 199,- Euro an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren