Aktuell: ARD, ZDF & Co mit „Zattoo“ übers Internet (Freeware, Windows, Linux, MAC OS X)

Angekündigt wurde es schon länger, seit 01. April schließlich sind sämtliche öffentlich-rechtlichen TV-Sender aus Deutschland über das Internet mit dem aus der Schweiz stammenden „Zattoo Player“ abrufbar – miserable Bildqualität und quälend lange Umschaltzeiten sind zwar geblieben, dafür gibt es jetzt immerhin einen elektronischen Programmführer (EPG).

Der Schweizer IPTV-Anbieter Zattoo bietet jetzt auch das gesamte Senderspektrum der öffentlich-rechtlichen Anstalten aus Deutschland über das Internet zur Verfügung.

Mit „Zattoo“ möchte ein Schweizer IPTV-Anbieter Fernsehen über das Internet endgültig etablieren. Wer ohne Satellitenschüssel, Kabelanschluss oder terrestrischen Empfang dem heimischen Flimmerkistenvergnügen frönen möchte, bekommt seit heute das
gesamte öffentlich-rechtliche Themenspektrum über das Internet geboten. Mit dabei sind ARD, ZDF, Ki.Ka, 3sat, arte, NDR, WDR, MDR, BR, SWR Baden-Würtemberg, SWR Rheinland-Pfalz, HR, rbb Berlin, SR, Radio Bremen TV, Phoenix, BR alpha, Eins Plus, Eins Extra, Eins Festival, ZDF infokanal, ZDF dokukanal sowie der ZDF theaterkanal. Interessant erscheint „Zattoo“ insbesondere dann, wenn die genannten Anschlussmöglichkeiten nicht vorhanden sind.

Neu integriert wurde ein elektronischer Programmführer (EPG).

Um „Zattoo“ nutzen zu können, ist allerdings eine (kostenfreie) Registrierung und ein schneller Breitband-Internetzugang ohne Volumenbeschränkung notwendig. In wieweit Nutzerdaten – etwa in Form von IP-Einträgen – an die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) weitergeleitet werden stand bis zum Redaktionsschluss ebenso wenig fest wie mögliche Empfangsmöglichkeiten im Ausland. Die Bildqualität bewegt sich weiterhin auf schlechtem Niveau, welches allenfalls mit dem älteren PAL-Standard analoger Empfangseinheiten zu vergleichen ist, rucklige Wiedergabe und Klötzchenbildung inklusive. Auch die Umschaltzeiten bewegen sich mit 3 – 5 Sekunden auf sehr behäbigem Level. Die Benutzeroberfläche steht leider nur in englischer Sprache zur Verfügung, eine Aufnahmefunktion ist ebenfalls nicht vorhanden. Die aktuelle Version 3.1.0 Beta von „Zattoo“ steht für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung, ältere Versionen müssen per „Zwangs-Update“ aktualisiert werden. Refinanzieren möchte sich „Zattoo“ über Werbeeinblendungen während der Umschaltvorgänge, bisher war davon jedoch noch nichts zu sehen.

Netzauftritt & Download: zattoo.com

Kategorie im Netzverzeichnis: Internet-TV

| | 6. April 2008 5527 x gelesen Schlagwörter: freeware, iptv, zattoo, öffentlich-rechtliche sender über das internet

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Gefälscht: Spam-E-Mail missbraucht Preisvergleich Idealo

Neues Spam-Opfer: Gefälschte Kaufbestätigung - angeblich vom Preisvergleich IdealoMit dem vielversprechenden Betreff „Vielen Dank für den Kauf“ und dem Absender „Online-Shopping@idealo.de“ ist dieser Tage erneut ein großer Internetdienstleister Opfer einer Spam-Kampagne geworden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 1. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Mozilla Firefox: Suchvorschau mit „Peers“

Abwechslungsreiche LIVE-Suche mit Firefox: Das Add-on Peers machts möglichMit dem Firefox-Add-on „Peers“ lässt sich Mozillas Suchleiste um einige praktische Funktionen erweitern. Über Schlüsselwörter können außerdem gezielt Suchdienste angesprochen werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Juli 2008 in den Themengebieten Kommentare

Vom „Affenschnitzel“ bis zur „Zonen-Gabi“

Ausgefallenes Vokabular mit Mundmische.deWortschatzsammlungen im Internet können gute Dienste leisten, beispielsweise bei der Suche nach Synonymen. Vom Umfang her reichen Sie zwar nicht immer an die deutsche Wortbibel, dem Duden, heran, dafür ersparen Sie zeitaufwendiges Seitenblättern.
Einen Blick über den landläufigen Wortschatz-Tellerrand kann man mit dem Portal „mundmische.de“ wagen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren