Praxis: Pixel-Panorama selbstgemacht – AutoStitch (Freeware)

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FRMit dem NWZ-S616FR bietet Sony einen leichten 4-GB-MP3-Dauerläufer mit hochauflösendem Display, UKW-Radio und Videofunktion an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. August 2008 in den Themengebieten Kommentare

Testbericht: Photoshop Express (Online)

Photoshop Express: Kostenfreie Online-Bildbearbeitung und Verwaltung von Adobe.Mit Photoshop Express stellt der amerikanische Grafikspezialist Adobe seine erste Online-Bildbearbeitung vor, die mit Galerie- und Bearbeitungsfunktionen ausgestattet ist und zwei GByte kostenfreien Speicherplatz pro Nutzer bereitstellt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Online-Spieletipp: „Schräger Schlitten fahren“ – Linerider.com

Schräge Schlittenfahrten: Linerider.com machts möglich (Flash, Browsergame)Mit einem sympathischen Schlittenspiel auf Flash-Basis hat sich der tschechische Student Boštjan Cadež die Gunst einer weltweiten Fangemeinde erarbeitet. Kreative Spielenaturen können sich dabei nach Gutdünken austoben: Die Strecken können selbst zusammengestellt werden, bloß eben in einer Art und Weise, das der Schlitten keinen Schaden nimmt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 5. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Cat-a-Pult“ (Flash)

Cat-a-Pult - Blutrünstiges Flash-Spiel mit der ZwilleKatzenliebhaber kommen beim Flash-Spiel „Cat-a-Pult“ ganz auf ihre Kosten: Mit einer kleinen Steinschleuder bewaffnet müssen die Quirliggen Tiere in diverse Wandöffnungen verfrachtet werden. Zum Aufziehen der Zwille reicht es aus, die linke Maustaste gedrückt zu halten. Viel Spaß!

...mehr darüber! veröffentlicht am 3. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Flash Reading Ease

Mit mathematischen Mitteln Lesbarkeit von Texten verbessern? Zweifelsohne eine verlockende Versuchung, in der praktischen Anwendung allerdings eher als Hinweis zu verstehen. Beim so genannten Flesch Reading Ease (FRE), der vom 1936 aus Wien nach Amerika ausgewanderten Rudolf Flesch entwickelt wurde, handelt es sich etwa um einen Lesbarkeitsindex, der anhand statistischer Mittel die Komplexität eines Textes ermittelt. Vorwegzunehmen ist, dass ein solcher Algorithmus keinerlei Aussagen über die inhaltliche Qualität eines solchen zu Tage bringt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Februar 2006 in den Themengebieten Kommentare